Tauschbörse

Aus Tauschwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tauschbörsen oder Tauschzentralen sind Marktplätze ("Börsen") zur Vermittlung von Schenk-, Kauf- und Tauschgeschäften. Auch Umsonstläden, Flohmärkte und Tauschringe werden manchmal als Tauschbörse bezeichnet.

Ein-Gut-Tauschbörsen

Viele Tauschbörsen spezialisieren sich auf eine bestimmte Ware oder ein bestimmtes Sammelgebiet, wie etwa Kleidung, Babysachen, Comics, Sammelbilder.

  • Beim Swapping von Kleidungsstücken bringt jeder Teilnehmer ein Kleidungsstück in die Tauschbörse und erhält dafür im Tausch (engl. swap) ein anderes Kleidungsstück.[1]
  • Beim Book Swapping (Büchertausch) etablieren sich neben den traditionelleren Tauschplattformen auch Öffentliche Bücherschränke, wo jeder nach Lust und Laune Bücher einstellen oder mitnehmen kann.[2][3]
  • Beim Food Swap werden selbstgeerntete und selbstgemachte Lebensmittel getauscht.[4]

Tauschringe

Eine Tauschbörse kann als Tauschring organisiert werden, wenn die Teilnehmer auf langfristige Mitgliedschaft und ein verbindliches gemeinschaftliches Verrechnungssystem Wert legen. Die meisten Tauschbörsen dürften wohl auf beides verzichten, um Tauschanbahnung und -abwicklung möglichst unbürokratisch zu gestalten.

Manche Tauschringe, wie der NIMM & GIB Memmingen veranstalten "Tauschtage". Sie richten eine Tauschbörse auf Zeit ein. Alle Teilnehmer können Waren mitbringen und tauschen, egal ob sie Mitglied des Tauschrings sind oder nicht.

Online-Tauschbörsen

Im Internet gibt es zahlreiche Tauschbörsen für physische Waren wie Bücher. Auch Online-Tauschringe könenn als Tauschbörsen genutzt werden. Im Gegensatz zu Tauschringen verzichten die meisten Internet-Tauschbörsen auf eine genaue Bewertung des Tauschgegenstands. Sie steuern die Zahl der Angebote pro Teilnehmer über ein Token- oder Ticketsystem.

Filesharing

In der Informationstechnik werden auch Filesharing-Plattformen bzw. Peer-to-Peer-Netzwerke im Internet als Tauschbörsen bezeichnet.[5][6] Hier werden digitale Inhalte wie Bilder, Musik und Filme "getauscht". Filesharing ist an sich legal unbedenklich, wird aber auch zur Verbreitung illegaler Inhalte und zur unlizenzierten Vervielfältigung geschützter Inhalte missbraucht.[7]

Das Verhältnis aus Geben und Nehmen, also Hoch- und Runterladen von Inhalten, wird meist nicht überwacht. Extrem einseitigem Nutzungsverhalten kann etwa über "Anti Leech Tracker" gegengesteuert werden.[8]

Einzelnachweise

Siehe auch

Weblinks